Ihr Berater 
für Labortechnik und Chemieanlagenbau

Inverse Mikroskope

unterscheiden sich von aufrechten Mikroskopen dadurch, dass die Objektive unterhalb der Probe angeordnet sind. Dementsprechend wird das Präparat von unten betrachtet. Auch bei inversen Mikroskopen gibt es Auflicht und Durchlicht - je nachdem, ob die Probe lichtdurchlässig ist oder nicht.


Zeiss hat folgende inverse Geräte im Portfolio:




ihre Anfrage





E-Mail
Anruf
Karte
Infos